Grundsteuer Eschwege

Hier finden Sie alle wesentlichen Infos zur Berechnung der Grundsteuer in Eschwege (Stadt in Hessen).

Grundsteuer Hebesatz Eschwege

Grundsteuer Hebesatz Erläuterungen
Grundsteuer A 430 Prozent (2022) Grundsteuer A, B und C einfach erläutert
Grundsteuer B

430 Prozent (2022)

Grundsteuer C Frühestens ab 2025

Jetzt mithelfen: Hebesatz 2024 oder 2025 für Eschwege mitteilen.

Gut zu wissen:

Den Hebesatz legt die Stadt Eschwege per Satzung fest. Eine Erhöhung des Hebesatzes für 2024 kann die Stadt nur bis zum 30.06.2024 beschließen. Wie hoch der Hebesatz ab 2025 sein wird, ist noch unbekannt.

Durchschnittlich beträgt der Hebesatz für die Grundsteuer B in Gemeinden aus Hessen mit mehr als 10.000 und bis zu 25.000 Einwohnern 504,39 %. Damit liegt der Hebesatz in Eschwege 17,30 % unter dem Durchschnitt.  Zum Vergleich beträgt der Hebesatz in Meinhard 650 % und in Kella 390 %. Die Grundsteuer in Göttingen wird anhand eines Hebesatzes von 600 % berechnet.

Nachbargemeinden von Eschwege

EschwegeGrundsteuer BHebesatz in Prozent:bis 300über 300 bis 400über 400 bis 500über 500 bis 700über 700

Ranking 2022

Gemeinde Grundsteuer B
Berkatal 400 %
Meißner 400 %
Wehretal 420 %
Eschwege 430 %
Weißenborn 500 %
Meinhard 650 %
Wanfried 730 %

Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder, Deutschland, 2022

Berechnungsbeispiel

Grundsteuer berechnen Eschwege

In Hessen bestimmt sich die neue Grundsteuer nach dem Flächen-Faktor-Modell wie folgt:

Grundsteuer Eschwege berechnen Beispiel Einfamilienhaus
Grundsteuermessbetrag 42,00 €
×
Hebesatz 430 %
=
Grundsteuer 2025 180,60 Euro

Wie sich die Höhe des Grundsteuermessbetrags in Eschwege bestimmt, hängt in Hessen von der Grundstücksfläche, der Wohn- und Nutzfläche sowie dem Faktor ab.

Grundsteuer Rechner Eschwege

Beispiele

Grundsteuer Wohnung Eschwege

Für eine in Eschwege gelegene Wohnung mit einer anteiligen Grundstücksgröße von 40 qm, einem Bodenrichtwert von 44,00 € (durchschnittlicher Bodenrichtwert 52,00 €, Faktor 0,95) und einer Wohnfläche von 73 qm beträgt der Grundsteuermessbetrag 25,00 €. Für die Eigentumswohnung beläuft sich die Grundsteuer in Eschwege damit ab 2025 auf 107,50 €.

Grundsteuermessbetrag
25,00 €
× Hebesatz
430 %
= Grundsteuer
107,50 €

Grundsteuer Einfamilienhaus Eschwege

Für ein Einfamilienhaus in Eschwege, das 147 qm groß ist und auf einem Grundstück von 435 qm liegt, beläuft sich der Grundsteuermessbetrag bei einem Bodenrichtwert von 65,00 € (durchschnittlicher Bodenrichtwert 52,00 €, Faktor 1,06) auf 72,00 €. Ab 2025 beträgt die Grundsteuer damit 309,60 €.

Grundsteuermessbetrag
72,00 €
× Hebesatz
430 %
= Grundsteuer
309,60 €

Grundsteuer Zweifamilienhaus Eschwege

Der Grundsteuermessbetrag für ein Zweifamilienhaus in Eschwege mit 165 qm Wohnfläche und einer Grundstücksgröße von 293 qm (Bodenrichtwert 44,00 €, durchschnittlicher Bodenrichtwert 52,00 € und Faktor 0,95) beträgt 65,00 €. Die ab 2025 fällige Grundsteuer für das Zweifamilienhaus beträgt damit 279,50 €.

Grundsteuermessbetrag
65,00 €
× Hebesatz
430 %
= Grundsteuer
279,50 €

Der Grundsteuermessbetrag wird in allen Beispielen durch das Finanzamt Eschwege-Witzenhausen Verwaltungsstelle Eschwege festgesetzt. Den Grundsteuerbescheid erlässt die Stadt Eschwege.

Grundsteuerbescheide

So sehen beispielhaft die Grundsteuerbescheide in Eschwege aus


Zuständigkeiten

Tools zur Bescheidprüfung

Bodenrichtwert (BRW)

Den Bodenrichtwert Eschwege mit diesem Tool für jedes Grundstück schnell ermitteln.

Wohnfläche

Einfache Hilfestellung zur Wohnflächenberechnung in Eschwege.

Aktuelles zur Grundsteuer in Eschwege

Informieren Sie sich hier, ob Eschwege eine Erhöhungen der Grundsteuer plant

Grundsteuer Hebesatz Eschwege

Erhöhung:

Die Grundsteuer für Einfamilienhäuser ist seit 2019 um 10,3 % gestiegen.

Gut zu wissen:

Steueraufkommen Eschwege

Einzelne Steuerarten

Steuerart Betrag (2021)
Grundsteuer A und B 3.210.067,00 €
Gewerbesteuer 8.238.747,00 €
Einkommensteuer (Anteil) 8.516.773,00 €
Umsatzsteuer (Anteil) 2.146.755,00 €
Weitere Nicht bekannt

Gut zu wissen:

Bei 19.347 Einwohnern in Eschwege betrug die Grundsteuer durchschnittlich 165,92 Euro pro Kopf.

Häufig gestellte Fragen zur neuen Grundsteuer in Eschwege

Der Hebesatz für bebaute Grundstücke in Eschwege beträgt 430 Prozent.
Wie hoch die Grundsteuer ab 2025 in Eschwege ist, hängt vom Grundsteuermessbetrag zum 1. Januar 2025 und dem dann gültigen Hebesatz ab. Eschwege wird den Hebesatz 2025 voraussichtlich Ende 2024 oder Anfang 2025 neu festsetzen.

Vergleich Hebesätze (Grundsteuer B)