Grundsteuer Schalksmühle

Hier finden Sie alle wesentlichen Angaben zur Grundsteuer in Schalksmühle (Gemeinde in Nordrhein-Westfalen).

Grundsteuer Hebesatz Schalksmühle

Grundsteuer Hebesatz Erläuterungen
Grundsteuer A 240 Prozent (2022) Grundsteuer A, B und C einfach erläutert
Grundsteuer B

455 Prozent (2022)

Grundsteuer C Frühestens ab 2025

Jetzt mithelfen: Hebesatz 2024 oder 2025 für Schalksmühle mitteilen.

Gut zu wissen:

Den Hebesatz legt die Gemeinde Schalksmühle per Satzung fest. Eine Erhöhung des Hebesatzes für 2024 kann die Gemeinde nur bis zum 30.06.2024 beschließen. Wie hoch der Hebesatz ab 2025 sein wird, ist noch unbekannt.

Im Mittel beträgt der Hebesatz für die Grundsteuer B in Gemeinden aus Nordrhein-Westfalen mit mehr als 10.000 und bis zu 25.000 Einwohnern 551,49 %. Damit liegt der Hebesatz in Schalksmühle 21,21 % unter dem Durchschnitt.  Zum Vergleich beträgt der Hebesatz in Halver 430 % und in Breckerfeld 560 %. Die Grundsteuer in Lüdenscheid wird anhand eines Hebesatzes von 766 % berechnet.

Nachbargemeinden von Schalksmühle

SchalksmühleGrundsteuer BHebesatz in Prozent:bis 300über 300 bis 400über 400 bis 500über 500 bis 700über 700

Ranking 2022

Gemeinde Grundsteuer B
Halver 430 %
Schalksmühle 455 %
Breckerfeld 560 %
Nachrodt-Wiblingwerde 720 %
Hagen 750 %
Lüdenscheid 766 %
Altena 910 %

Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder, Deutschland, 2022

Berechnungsbeispiel

Grundsteuer berechnen Schalksmühle

In Nordrhein-Westfalen ermittelt sich die Grundsteuer ab 2025 nach dem Bundesmodell wie folgt:

Grundsteuer Schalksmühle berechnen Beispiel Einfamilienhaus
Grundsteuerwert 97.000,00 Euro
×
Grundsteuermesszahl 0,31 Promille
×
Hebesatz 455 %
=
Grundsteuer 2025 136,82 Euro

Wie sich der Grundsteuerwert in Schalksmühle ermittelt, hängt von der Grundstücksart ab. Für Wohngrundstücke wie Ein- oder Zweifamilienhäuser wendet das Finanzamt zur Bewertung das Ertragswertverfahren an. Andere Grundstücke wie z.B. gemischt genutzte Grundstücke werden im Sachwertverfahren bewertet.

Ertragswertverfahren Sachwertverfahren

Grundsteuer Rechner Schalksmühle

Beispiele

Grundsteuer Eigentumswohnung Schalksmühle

Für eine Eigentumswohnung mit 122 qm Wohnfläche, Baujahr 2000, einer anteiligen Grundstücksfläche von 63 qm und einem Bodenrichtwert von 120,00 € / qm in Schalksmühle (Mietniveaustufe 2) beträgt der Grundsteuerwert 174.500,00 €. Die Grundsteuer für die Eigentumswohnung in Schalksmühle beläuft sich damit ab 2025 auf 246,13 €.

Grundsteuerwert
174.500,00 €
× Steuermesszahl
0,31 ‰
× Hebesatz
455 %
= Grundsteuer
246,13 €

Grundsteuer Einfamilienhaus Schalksmühle

Für ein Einfamilienhaus (Baujahr 1965) auf einem Grundstück von 497 qm (Bodenrichtwert 120,00 €) und einer Wohnungsfläche von 199 qm in Schalksmühle (Mietniveaustufe 2) beläuft sich der Grundsteuerwert auf 201.700,00 € und die Grundsteuer damit auf 284,50 €.

Grundsteuerwert
201.700,00 €
× Steuermesszahl
0,31 ‰
× Hebesatz
455 %
= Grundsteuer
284,50 €

Grundsteuer Zweifamilienhaus Schalksmühle

Der Grundsteuerwert für ein Zweifamilienhaus (Baujahr 1909) in Schalksmühle (Bodenrichtwert 105,00 €, Mietniveaustufe 2) mit einer Grundstücksfläche von 153 qm und einer Wohnfläche von 80 qm beträgt 71.100,00 €. Ab 2025 beträgt die Grundsteuer für das Zweifamilienhaus 100,29 €.

Grundsteuerwert
71.100,00 €
× Steuermesszahl
0,31 ‰
× Hebesatz
455 %
= Grundsteuer
100,29 €

Grundsteuer Geschäftsgrundstück Schalksmühle

Für ein Geschäftsgrundstück (Ärztehaus) in Schalksmühle mit einem Bodenwert von 118.560,00 Euro (Grundstücksfläche 988 qm × 120,00 € Bodenrichtwert) und einem Gebäudesachwert von 2.592.102,24 Euro (Baujahr 2016, Normalherstellungskosten 2.075,00 Euro, Brutto-Gundfläche 989 qm), beträgt der Grundsteuerwert 1.761.900,00 Euro.

Grundsteuerwert
1.761.900,00 €
× Steuermesszahl
0,34 ‰
× Hebesatz
455 %
= Grundsteuer
2.725,68 €

Der Grundsteuerwert wird in allen Fällen durch das Finanzamt Lüdenscheid festgesetzt. Den Grundsteuerbescheid erlässt die Gemeinde Schalksmühle.

Grundsteuerbescheide

So sehen beispielhaft die Grundsteuerbescheide in Schalksmühle aus


Zuständigkeiten

Tools zur Bescheidprüfung

Grundstücksart

Mit wenigen Angaben einfach die richtige Grundstücksart herausfinden.

Bodenrichtwert (BRW)

Den Bodenrichtwert Schalksmühle mit diesem Tool für jedes Grundstück schnell ermitteln.

Wohnfläche

Einfache Hilfestellung zur Wohnflächenberechnung in Schalksmühle.

Nettokaltmiete

Tabelle zur pauschalen Nettokaltmiete für Wohngrundstücke in Schalksmühle.

Aktuelles zur Grundsteuer in Schalksmühle

Informieren Sie sich hier, ob Schalksmühle eine Erhöhungen der Grundsteuer plant

Grundsteuer Hebesatz Schalksmühle

Gesunkener Hebesatz:

Die Grundsteuer B ist seit 2019 um -5,2 % gefallen.

Gut zu wissen:

Steueraufkommen Schalksmühle

Einzelne Steuerarten

Steuerart Betrag (2021)
Grundsteuer A und B 2.027.068,00 €
Gewerbesteuer 17.461.417,00 €
Einkommensteuer (Anteil) 6.562.496,00 €
Umsatzsteuer (Anteil) 1.782.475,00 €
Weitere Nicht bekannt

Gut zu wissen:

Bei 10.282 Einwohnern in Schalksmühle betrug die Grundsteuer im Durchschnitt 197,15 Euro pro Kopf.

Häufig gestellte Fragen zur neuen Grundsteuer in Schalksmühle

Der Hebesatz für bebaute Grundstücke in Schalksmühle beträgt 455 Prozent.
Wie hoch die Grundsteuer ab 2025 in Schalksmühle ist, hängt vom Grundsteuermessbetrag zum 1. Januar 2025 und dem dann gültigen Hebesatz ab. Schalksmühle wird den Hebesatz 2025 voraussichtlich Ende 2024 oder Anfang 2025 neu festsetzen.
Da Schalksmühle in Nordrhein-Westfalen liegt, ermittelt sich die Grundsteuer ab 2025 nach dem Bundesmodell.

Vergleich Hebesätze (Grundsteuer B)